Ia 2013 – Juli – Ecuador & Galapagos – deutsch 1. Flug – Vulkan Antizana – Amazonia/Napo River/Sani Lodge – Quito

REISEBERICHT

Mittwoch: 26.06.2013

Fange einfach schon mal an zu schreiben während ich fliege. Bin gerade über dem Atlantik. Bisher hat alles gut geklappt. Bis auf eine kleine kurzfristige Eintrübung. Saß im Flieger von Madrid nach Quito und freute mich schon dass ich allein auf einem Zweiersitz am Fenster saß. Im letzten Moment kam aber doch noch jemand. Und die Härte: er war ziemlich voluminös. Aber kann man leider wohl nur gelassen hinnehmen. Als der Flieger schon los rollte, kam plötzlich ein Steward, und sagte etwas auf Spanisch. Der Nachbar erhob sich und ging nach vorn wo offenbar noch 2 Plätze nebeneinander frei waren. Was ein Glück!

Ansonsten tolle Sicht über Deutschland, Frankreich und Spanien. Am Besten war der Blick auf den Pic du Midi in den Pyrenäen.

01 Hinflug + Ankunft Quito - 011

Kühkopf  – Stockstadt + Ehrfelden

01 Hinflug + Ankunft Quito - 045a

Pic du Midi d´Ossau (Pyrenäen)

Nach 2 ½ Stunden Flug von Frankfurt nach Madrid und knapp 3 Std. Aufenthalt dort ging es um 13:30 Uhr mit etwas Verspätung von Madrid aus weiter. Nach ca. 1 Stunde Flug – irgendwo bei Lissabon – ging’s auf den Atlantik – dann 8 Stunden Flug übers Wasser. Schließlich noch 2 Stunden über Venezuela und Kolumbien und dann kam der Landeanflug auf Quito. Liegt auf circa 2800 m Höhe- Von oben sieht es so aus als läge die Stadt relativ plan auf der Hochebene. Ist aber alles andere als flach dort. Viele Häuser stehen an relativ steilen  Hängen. Und rundherum Vulkane. Den Pichincha im Westen an Quito angrenzend und den Cotopaxi im Süden konnte man gut sehen. Den Antizana im Osten ebenfalls, allerdings mit mehr Wolken. Und viel, viel Grün. Eine tolle Landschaft.

01 Hinflug + Ankunft Quito - 147

Etwa eine halbe Stunde bevor wir landeten war ein toller Kratersee (Cuicocha – im Norden von Quito: 3500 m Höhe) zu sehen

Die Landung war nach 11 Stunden Flugzeit.  Ortszeit 17:30 Uhr also  7 Stunden zurück. Der Flughafen ist ewig weit von Quito entfernt. Über 1 Std. Taxifahrt – hat 35 $ gekostet.

Ich wohnte in Alleidas Hostal In der Neustadt. Ganz nett hier. Kostet 28 $ die Nacht mit Frühstück.

01 Hinflug + Ankunft Quito - 175

http://www.aleidashostal.com.ec

Die Nacht war nicht so toll: ich war zwar ziemlich übermüdet aber auch „drüber“. Das Flugzeug – Maschinenbrummen rauschte mir noch in den Ohren, ich hatte Kopfschmerzen und irgendwie war ich auch einfach wach. Hab so vor mich hin gedöst konnte aber nicht richtig einschlafen. Möglich auch die plötzlich ungewohnte Höhe, da mir auch ein bisschen schlecht und schwummrig war. Und sicher auch die Anspannung der vergangenen anstrengenden Arbeitswochen. Und natürlich auch das gespannt sein auf die nächsten Tage. Also war ich am nächsten Morgen wie gerädert. Half aber nichts denn es war ja Programm angesagt:

Donnerstag 27.6.2013

Mein Guide Marcello Arias (http://www.birdsofmindo.com – sehr gut und sehr zu empfehlen!!) und der Fahrer Estuardo holten mich ab – leider über 1 Stunde später als verabredet aufgrund von Stau in der Stadt. Aber dann ging’s los: Ziel war das Paramo Gebiet südwestlich des Vulkans Antizana auf etwa 4000 m Höhe.

02 Antizana - 05

02 Antizana - 27

Paramo

Der Vulkan selbst ist 5700 m hoch und von einer dicken Eisschicht umgeben. Sieht fantastisch aus. Leider war die Spitze durch Wolken verdeckt, man konnte sie nur erahnen. Mit dabei waren übrigens noch ein irisches Päärchen die Marcelo  gefragt hatten ob sie mit dürfen. Ich hatte nichts dagegen. Beide waren sehr nett. Ziel waren die Kondore die dort vorkommen. Aber es war nicht so einfach welche zu sehen. Dieses Glück wurde uns erst beschert als wir schon Richtung Quito wieder unterwegs waren und die Hoffnung auf Kondore schon fast aufgegeben hatten. Über einer Wand oberhalb einer Schlucht gar nicht weit entfernt von unserem Standort kreisten drei von ihnen ein Jungvogel und zwei Altvögel. Das ältere Männchen sah super Klasse aus. Auch die Black-Faced Ibisses konnten wir finden.

02 Antizana - 28

Antizana (5700 m)

02 Antizana - 33

Caranculated Caracara

02 Antizana - 16

Stout-Billed Cinclodes

Arten:

Black-Faced Ibis ++

Silvery Grebe (3)

Andean Teal ++

Andean Ruddy-Duck (2)

Andean Condor (3)

Variable Hawk (einige)

Black-Chested Buzzard-Eagle

Caranculated Caracara (einige)

Andean Coot (einige)

Andean Lapwing (einige)

Andean Gull

Black-Winged Ground-Dove (2)

Ecuadorian Hill-Star

Andean Tit-Spinetail

Stout-Billed Cinclodes

Bar-Winged Cinclodes (einige)

Tawny Antpitta (2)

Paramo Ground-Tyrant

Brown-Bellied Swallow

Great Thrush (am Hostal)

Plumbeous Sierra-Finch

Rufous-Collared Sparrow (am Hostal)

Leider hatte ich mich nicht eingecremt vorher so dass mein Gesicht etwas sonnenverbrannt ist. Es war zwar die ganze Zeit über ziemlich bewölkt und auch kühl und windig aber ich hatte nicht dran gedacht das ja die UV-Strahlen trotzdem da sind und natürlich besonders auf 4000 m Höhe.

Noch ein paar weitere Fotos:

02 Antizana - 26

Paintbrush (gibt´s auch in Canada!)

02 Antizana - 38

Reiter

02 Antizana - 41

Andean Teal

02 Antizana - 46

 Andean Lapwing

02 Antizana - 53

Black-Faced Ibis

02 Antizana - 67

02 Antizana - 70

Andean Condor

Gegen 16:00 Uhr war ich dann zurück im Hostal. War ziemlich fix und fertig. Und massive Beschwerden von der großen Höhe. Und natürlich der Übermüdung. Wollte auch nicht mehr zu viel essen deshalb hab ich mir fünf kleine Bananen (Preis: 0,30 $) Und ein Brötchen (zwei Cent) gekauft. Um 18:00 Uhr hab ich mich schlafen gelegt. War dann zwar um 2:00 Uhr nachts wach aber dafür wieder fit. Alle Beschwerden waren fort – was ein Glück.  Die Zeit bis zum Aufstehen kann man gut nutzen um Texte zu diktieren, E-Mails zu schreiben oder Fotos zu speichern und zu sichern.

Freitag 28.6.2013

Alles hat ganz wunderbar geklappt. Ich wurde abgeholt mit dem Taxi. Und Helena spricht Englisch. Toller Flug mit Super Blick auf die Vulkane Cotopaxi, Antizana und v.a. aber den Cayambe – nordöstlich von Quito.

03 Coca + Napo + Sani - 004

Links der Antizana – rechts im Bild der Cotopaxi

03 Coca + Napo + Sani - 006

Antizana

03 Coca + Napo + Sani - 015

Vorn der Cayambe (5796 m) – dahinter links der Antizana und hinten rechts der Cotopaxi

03 Coca + Napo + Sani - 029

Der Napo River

03 Coca + Napo + Sani - 030

Nach einer knappen halbe Stunde Flug Richtung Osten Landung in Coca (Puerto Francisco de Orellana) die pralle feuchte Hitze

03 Coca + Napo + Sani - 043

Dann mit dem Schnellboot 3 Std. ca. 100 km den Napo – River in östliche Richtung (einen großen Nebenfluss des Amazonas) hinunter gefahren. Der Fluß ist riesig. Breiter als jeder andere europäische Fluss den ich kenne

 (http://de.wikipedia.org/wiki/Napo)

03 Coca + Napo + Sani - 061

03 Coca + Napo + Sani - 055

03 Coca + Napo + Sani - 074

03 Coca + Napo + Sani - 076

Danach 15 Minuten auf einem Holzplankenweg in den Dschungel laufen und zuletzt in ein Paddelboot und damit nochmal eine halbe Std. tiefer in den Dschungel hinein zu einer inmitten von Urwaldriesen liegenden wunderschönen Lodge. Gelegen an einer weiten Lagune. Das Paradies.

   03 Coca + Napo + Sani - 066

03 Coca + Napo + Sani - 081

http://www.sanilodge.com

04 Sani - Tower + Trails - 007

Ich habe sehr netten und kompetenten „Native Guide“:  Guillermo. Für mich allein! Die Verständigung ist nicht ganz einfach, weil ich kein Spanisch spreche. Die englischen Namen der Vögel und auch deren Stimmen kennt er jedoch alle und vor allem weiß er, wo die Vögel zu finden sind. Und heute war schon gleich am Nachmittag die erste Tour per Boot. So hatte ich es mir in meinen kühnsten Träumen erhofft. Und etwas Englisch spricht er auch

03 Coca + Napo + Sani - 085

03 Coca + Napo + Sani - 098

03 Coca + Napo + Sani - 110

03 Coca + Napo + Sani - 103

Black-Fronted Nunbird

03 Coca + Napo + Sani - 107

Rufescent Tiger-Heron

03 Coca + Napo + Sani - 114

Hoatzin

03 Coca + Napo + Sani - 121

Dieses hübsche Tierchen fanden wir auch!

03 Coca + Napo + Sani - 089

Das Essen heute Abend war ebenfalls sehr gut – also der Himmel auf Erden.

03 Coca + Napo + Sani - 092

Meine Hütte ist für drei.

Arten:

Striated Heron

Rufescent Tiger-Heron

Greater Yellow-Headed Vulture

Turkey Vulture

Black Vulture

Speckled Chachalaca

Large-Billed Tern

Pale-Vented Pigeon

Cobald-Winged Parakeet

Orange-Winged Amazon

Squirrel Cuckoo

Hoatzin

Tawny-Bellied Screech-Owl

Common Potoo

Neotropical Palm-Swift

Black-Tailed Trogon

Amazonian White-Tailed Trogon

Ringed Kingfisher

Amazon Kingfisher

American Pygmy Kingfisher

Violaceous Jay

Scarlett-Crowned Barbet

Black-Fronted Nunbird

Cocha Antshrike

Silvered Antbird

Plumbeous Antbird (gehört)

Short-Crested Flycatcher

Great Kiskadee

Lesser Kiskadee

White-Winged Swallow

Turquoise Tanager

Masked-CrimsonTanager

Yellow-Rumped Cacique

Chrested Oropendola

Russet-Backed Oropendola

03 Coca + Napo + Sani - 135

Guillermo hat vorhin noch eine Tarantel gefunden

03 Coca + Napo + Sani - 137

…und ich diesen Nachtschwärmer

03 Coca + Napo + Sani - 132

Der Nachthimmel ist ebenfalls grandios. So viele Sterne und die Milchstraße habe ich noch nie gesehen. Überhaupt war heute Super Wetter. Weiße Schäfchenwolken und blauer Himmel

So das war’s für heute. Morgen ist Frühstück um 5:00 und um 5:30 geht‘ s los.

Samstag, 29.06.2013

Um 4:15 hatte ich den Wecker gestellt. Um 5:00 hatte ich tolles Frühstück. Einer der Jungs heißt Edwin.

Ich gehe heute wieder mit Guillermo. Auch noch dabei ist Alex – er paddelt.

04 Sani - Tower + Trails - 003

Was für eine Morgenstimmung!

04 Sani - Tower + Trails - 005

Um 5:30 ging’s dann los. Zuerst mit dem Kanu über die Lagune gen Westen

04 Sani - Tower + Trails - 008

Anschließend ca. 15 Minuten einen Dschungelpfad gelaufen bis wir schließlich am Tower ankamen. Ein 35 m hoher Treppenturm aus Stahl an einem Baumriesen ……

04 Sani - Tower + Trails - 016

04 Sani - Tower + Trails - 020

 ….. in dessen Krone die Beobachtungsplattform ist

04 Sani - Tower + Trails - 025

Fantastischer Blick in die Baumkronen. Dort waren wir bis gegen 10:00. Der Kracher war ein Great Potoo direkt oberhalb unseres Standortes.

04 Sani - Tower + Trails - 036

Wer findet den Vogel auf diesem Bild?

04 Sani - Tower + Trails - 038

Great Potoo

04 Sani - Tower + Trails - 058

Bat Falcon

04 Sani - Tower + Trails - 086

Double-Thoothed Kite

04 Sani - Tower + Trails - 079

Gildet Barbet

04 Sani - Tower + Trails - 073

Lettered Aracari

04 Sani - Tower + Trails - 064

04 Sani - Tower + Trails - 072

Many-Banded Aracari

Zurück auf den Boden. Hätte auch gut noch oben bleiben können! Einfach toll dort!

Während Alex zum Boot ist sind wir einen anderen Pfad durch den Regenwald gegangen. Wer glaubt, es sei einfach hier Vögel oder was anderes zu sehen, soll‘ s gerne mal versuchen. Ist total schwierig. Um eine Antthrush zu sehen sind wir ab vom Pfad rein in’s „Gelärsch“. Haben versucht sie raus zu tapen. Antwortete auch auf die Klangattrappe und war sehr nah zu hören. Aber wollte sich partout nicht zeigen. Dann fing es an ziemlich zu regnen. Also alles verpackt und den Poncho an. Alles etwas mühsam. Dies wiederholte sich ein paar Mal.

04 Sani - Tower + Trails - 089

Einen Jaguar habe ich leider nicht gesehen – dafür aber dieses „Jaguar-Eye“!!!

04 Sani - Tower + Trails - 095

Buff-Throated Woodcreeper

04 Sani - Tower + Trails - 102

04 Sani - Tower + Trails - 104

Ohne Gummistiefel bist Du verloren!

Arten

Little Tinamou (gehört)

Undulated Tinamou (gehört)

Capped Heron

Agami Heron

Slender-Billed Kite

Double-Thoothed Kite

Grey-Headed Kite

Slate-Colored Hawk

Crane Hawk

Bat Falcon

Spix‘ s Guan

Common Piping-Guan

Chestnut-Fronted Macaw

Black-Headed Parrot

Blue-Headed Parrot

Greater Ani

Great Potoo

Ladder-Tailed Nightjar

Straight-Billed Hermit

Gildet Barbet

Brown Nunlet

Golden-Collared Toucanet

Ivory-Billed Aracari

Lettered Aracari

White-Throated Toucan

Yellow-Tufted Woodpecker

Wedge-Billed Woodcreeper

Buff-Throated Woodcreeper

Plain-Winged Antshrike

Long-Winged Antwren

White-Flanked Antwren

Black-Faced Antthrush  (gehört)

Crowned-Slaty Flycatcher

Plum-Throated Cotonga

Black-Capped Donacobius

White-Lored Euphonia

Opal-Rumped Tanager

Buff-Throated Woodcreeper

Schließlich kamen wir gegen 12:00 an der Lagune raus wo Alex schon auf uns wartete.

04 Sani - Tower + Trails - 119

Ein weiteres Highlight war dann direkt an der Lodge ein Capped Heron.

Ich lebe wie die Made im Speck. Es gab schon wieder ein opulentes Mittagsmahl. Suppe, Hühnchen mit Kartoffel und Bohnen und Salat. Dann Nachtisch und dazu leckeren Maracuja Saft. Jetzt ist 1 1/2 Std. Siesta (die ich nutze das Gelände der Lodge zu erkunden) und dann kommt die Nachmittagstour.

Guillermo lebt übrigens 15 Min von hier in einer Community wie die anderen Natives die hier arbeiten auch. Für morgen ist wohl ein Hausbauprojekt geplant. Da helfen – so es geht – alle mit. Gehe aber davon aus dass die Guides ihr Programm weiter absolvieren.  Mit den Mücken geht es auch einigermaßen. Das Spray hilft ganz gut (brauche aber nur sehr wenig davon und nur an einigen Stellen im Dschungel) und in der Hütte und im Esssaal sind keine.

04 Sani - Tower + Trails - 135

04 Sani - Tower + Trails - 142

Um 15:00 geht‘ s weiter. Wir laufen den „Aguila-„ und den „Pantano-Trail“ – direkt nördlich von der Lodge aus

04 Sani - Tower + Trails - 156

Was anstrengend. Bin ziemlich groggy. Waren 5 km unterwegs bis 18:20. Durch Matsch und Sumpf und auch wieder ins Gelärsch. Ohne Gummistiefel wäre es eine Katastrophe. Total schwierig übrigens, einzelne Vögel zu sehen. Zu hören gibt‘ s viel aber die kleinen Biester zu entdecken ist enorm schwierig. Guillermo ist die ganze Zeit am Pfeifen und Flöten und Piepen – kann viel imitieren und kennt vor allem die Rufe.  Sehr schade war, dass Guillermo die Sunbittern hat fliegen sehen aber 2 Sek. später war nichts mehr zu entdecken. So hoffentlich die nächsten Tage.

Arten am Nachmittag

Great Tinamou (gehört)

Gray-Fronted Dove

Yellow- Crowned Amazon

Straight-Billed Hermit

Crimson-Crested Woodpecker

Purplish Jacamar

Spot-Winged Antbird (gehört)

Black- Faced Antbird

Screaming Piha

Blue-Crowned Manakin

Thrush-Like Wren

Zur Abendfütterung gab´s sehr leckeren Fisch mit Gemüse und einer Art gebackenen Bananen. Suppe und Nachtisch versteht sich von selbst.

Die anderen haben heute einen 17 km Marsch absolviert. Und gleich gehen sie noch auf Nachtexkursion. Ich könnte noch mit, bin aber ziemlich fix und alle – wäre mir zu viel für heute.

04 Sani - Tower + Trails - 163

Abendstimmung

Sonntag, 30.06.2013

Heute steht Napo-River (Inseln + Ufer) auf dem Programm.

Am Morgen war es ziemlich bedeckt und dunstig. Aber wir zogen natürlich trotzdem los. Die Fahrt bis zum Napo River war noch ganz nett – Will heißen: trocken.

05 Napo und Lagunenfluss - 004

Auch zu Beginn der Fahrt auf dem Napo River war’s noch gut – dann fing es an tröpfchenweise zu regnen. Der Regen wurde mehr und mehr und schließlich schüttete es wie aus Eimern. Zunächst war ich mit Guillermo und Alex alleine im Boot. Ein längliches Boot ohne Dach. D.h. ich war schon ziemlich nass bevor es anfing richtig zu schütten. Zum Glück war die andere Gruppe auch unterwegs und als wir uns am Parrot-Lick trafen kurz bevor es so richtig kübelte konnten wir in das größere Boot mit Dach umsteigen. Sonst wär ich wahrscheinlich so nass als wäre ich in den Fluss gefallen. So konnten wir wenigstens noch ein bißchen die Papageien betrachten wie sie die Mineralienhaltige Erde aufnahmen.

05 Napo und Lagunenfluss - 009

05 Napo und Lagunenfluss - 011

Der Parrot-Lick ist ein kleiner Steilhang am Napo River. Durch den heftigen Regen konnte man aber nicht wirklich gut sehen – zumal man nicht sehr nah heranfahren durfte mit dem Boot.

Und dann ging’s plötzlich so richtig los. Der Regen kam auch seitlich weil es richtig peitschte. Wir fuhren zurück in Richtung Lodge. Mit Halt an der Yasuni   Women Community. Die Yasuni sind ein Volk mit ca. 500 Personen die hier leben. Ihnen gehört das Land links und rechts des Ufers in diesem Bereich. Die Sani Lodge wird komplett von Yasuni betrieben. Auch Guillermo ist Yasuni. In der Comminity wurde traditionelles Essen zubereitet: es gab in Bananenblätter eingewickelten Catfish mit Palmherzen. Das ganze über offenem Feuer in einer Hütte gegart. Außerdem gekochte und gebratene Bananen und Maniok-Wurzel.

05 Napo und Lagunenfluss - 013

05 Napo und Lagunenfluss - 014

05 Napo und Lagunenfluss - 016

War sehr lecker

05 Napo und Lagunenfluss - 017

u.a. gab es hier noch einen Southern Lapwing zu sehen – er war patschnass!

Toll war dass einige Kids im Nieselregen auf einer Sandbank im Napo Fußball spielten. Leider hab ich verpasst, das zu fotografieren.

Guillermo wäre noch mit mir dort geblieben zum Beobachten aber ich war trotz Poncho doch einigermaßen nass – deshalb beschloss ich mit dem anderen zurück zur Lodge zu fahren, was sich als richtige Entscheidung herausstellte. Die nassen Klamotten lasse ich gleich waschen und trocken. Ist im Preis mit drin. Jetzt hoffe ich, dass es bald aufhört – zumindest morgen wieder schön ist. Denn bei Sonne ist es ganz wunderbar. Und zwischendrin mal ein bisschen Regen ist OK.

Arten

Yellow-Headed Caracara

Sungrebe

Southern Lapwing

Pied Plover

Collared Plover

Spot-Breasted Woodpecker

Little Woodpecker

Plumbeous Antbird gesehen

Tropical Kingbird

Social Flycatcher

Gray-Capped Flycatcher

Gray-Breasted Martin

House Wren

Casqued Oropendola

Orange-Backed Trupial

Um 13:00 gab’s Dinner und zwar wieder sehr lecker. Suppe, Kotelett, Gemüse, Salat und Pfirsich als Nachtisch. Und dazu einen fantastischen Obstsaft. Um 14:00 hörte endlich der Regen auf und ich konnte wieder fotografieren.

05 Napo und Lagunenfluss - 044

Tropical Screech-Owl

Um 15:00 haben wir noch eine fantastisch schöne Bootstour gemacht. Ca. 5 km den die Lagune speisenden Fluß hinauf.

05 Napo und Lagunenfluss - 060

Dabei tolle Arten gehabt:

u. a. Long-Billed Woodcreeper sitzend und fliegend. Ein irres Vieh. Leider hab ich kein besonders gutes Foto – aber ein paar andere:

05 Napo und Lagunenfluss - 023

05 Napo und Lagunenfluss - 031

05 Napo und Lagunenfluss - 058

Hoatzins

05 Napo und Lagunenfluss - 047

05 Napo und Lagunenfluss - 078

Black-Capped Donacobius

05 Napo und Lagunenfluss - 049

irgend eine Art Leguan

05 Napo und Lagunenfluss - 053

Spider Monkey (?)

05 Napo und Lagunenfluss - 064

Squirrel – Monkey – Totenkopfäffchen

05 Napo und Lagunenfluss - 073

05 Napo und Lagunenfluss - 074

05 Napo und Lagunenfluss - 075

Yellow-Rumped Cacique

05 Napo und Lagunenfluss - 083

Amazonian White-Tailed Trogon

05 Napo und Lagunenfluss - 088

Greater Ani

05 Napo und Lagunenfluss - 079

05 Napo und Lagunenfluss - 081

Common Potoo

05 Napo und Lagunenfluss - 094

Diese Tour war nur schön. Ruhiges Dahingleiten im Paradies

Und dann die Krönung zum Schluss:

05 Napo und Lagunenfluss - 101

05 Napo und Lagunenfluss - 102

Sehr nah 3 Creamed-Colored Woodpeckers.

05 Napo und Lagunenfluss - 108

Um 18:30 waren wir wieder an der Lodge – rabenschwarzer Himmel. Aber es pladderte erst los als ich in der Hütte war. Insgesamt doch noch ein toller Tag.

Gleich gibts wieder leckeres Essen.

Und zwar: Gulasch und Kartoffelbrei und Gemüse und Salat. Vorher Pilzsuppe Und nachher leckerer Kuchen. Momentan regnet es weiter. Morgen versuchen wir nochmal die Tour zum Parrot-Lick, die heute leider ins Wasser gefallen ist. Um 6:00 geht’s los.

Arten heute Nachmittag

Least Bittern (gehört)

Boat-Billed Heron

Limpkin

Plumbeous Kite

Tropical Screech-Owl

White-Chinned Jacamar

Yellow-Billed Nunbird

Cream-Colored Woodpecker

Striped Woodcreeper

Long-Billed Woodcreeper

Purple Honeycreeper

Silver-Beaked Tanager

Montag, 01.07.2013

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 003

Morgens hatte der Regen aufgehört. Nach dem Frühstück sind wir um. 6:00 los.

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 010

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 009

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 008

Sind jetzt auf dem Napo River.  Leider haben wir das Umbrellabird wieder nicht gesehen. Dafür eine Fruitcrow. Vielleicht klappt es mit dem Umbrellabird heute Nachmittag.

Jetzt muckt leider der Motor. Guillermo: „No good One“ – hoffe wir kommen ans Ziel. Wollen zum Parrot Lick.

Guillermo wollte schon umkehren wegen des Motors und morgen nochmal versuchen aber als ich ihm zeigte dass für morgen Regen angesagt ist ging’s doch weiter. Jetzt zeigte sich der Vorteil der Community: Wir haben einfach bei einer Familie angehalten und das Boot getauscht. Jetzt geht es flott voran.

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 016

Unterwegs sahen wir noch White-Banded Swallows

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 017

Am Parrot Lick war das Wetter heute Super…..

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 018

Aber leider waren dort heute dennoch nur ein ganz paar wenige Vögel

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 022

Wir fuhren weiter …….

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 029

…… und landeten an einer Sandbank im Fluss mit viel Buschwerk an. Dort Schlag auf Schlag neue Vögel.

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 034

z.B. dieser Chestnut-Bellied Seedeater

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 027

Wir fuhren wieder zurück…

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 038

…unterwegs über uns ein Black-And-White Hawk-Eagle

Ziel war die Community und dort durchs Gebüsch. Guillermo ’s Frau getroffen. Sie war bei der Familie seiner Schwester…..

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 047

…..die in diesem Haus lebt

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 074

Hier wächst zum Beispiel Kaffee

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 076

Die Blüten

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 077

Reife und noch unreife Bohnen

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 078

dto.

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 083

Kakaobohne

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 084

dto.

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 061

Bananen

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 060

Helikonie

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 073

Falter

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 072

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 064

Dort lief doch wahrhaftig ein Gray-Winged Trompeter rum. Das Maskottchen.

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 079

Um Great Antshrikes  zu sehen mussten wir so richtig ins Kraut kriechen. Unglaublich was man so macht. Aber ansonsten hat man auf Antbirds kaum Chancen.

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 048

Hier noch ein Greater Yellow-Headed Vulture

Nächste Station nach dem Lunch an einer Flussinsel im Schatten war ein kleiner Trailauf der Südseite des Napo-Rivers

Dort supernah und wunderschön Black-Tailed Trogone fotografiert.

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 091

Weibchen

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 097

Männchen

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 098

Trail

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 101

Die Purple-Throated Fruitcrow war leider im Gegenlicht. Dennoch war die Purpurne Kehle gut zu erkennen

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 088

Außerdem entdeckten wir noch ein paar hübsche Schmetterlinge

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 089

 Anschließend fuhren wir weiter wieder zurück in Richtung Lodge und hatten unterwegs noch weitere Highlights….

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 106

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 111 - Arbeitskopie 2

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 112 - Arbeitskopie 2

…….zunächst sehr nah ein Amazon Kingfisher

Dann mussten wir wieder in ein Gesträuch – unglaublich wo man überall rein gehen bzw. kriechen kann

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 117

Dort nach einigem tapen: eine White-Lored Antpitta.

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 133

Dann noch sehr fotogen: 3 Jacamare – hier einer von ihnen

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 118

und auch noch ein Olivaceous Woodcreeper

006 Mo 01.07.2013 Napo River + Insel + Napo-Trails - 107

Auf dem Napo-River sieht man sehr häufig solche Fähren mit Lastern u.a. Gerätschaften

  Nur das Umbrellabird wollte sich partout nicht zeigen. Nun denn – es war auch so ein fantastischer Tag. Und vor allem auch kein Regen. Als wir schließlich kurz vor 17:00 an der Lodge ankamen war ich fix und alle aber glücklich. Jetzt erst mal geduscht und nun ist relaxen angesagt. Und Photos überspielen.

Jetzt – gegen 17:30 – fängt es an zu regnen. D. h. die Vorhersage stimmte von gestern. Hoffe dass die morgige nicht ganz korrekt ist d. h. dass es nur wenig Regentropfen gibt. Angesagt ist morgen einiges.

Jetzt bläst gerade wieder das „Alphorn“ und ruft zum Mahle. War auch heute Abend wieder köstlich.

Guillermo war zum Schluss zum Scherzen aufgelegt. Als es darum ging, das Programm für morgen zu verkünden meinte er, wir gehen einen 17 km Trail. Ich habe wohl ein entsetztes Gesicht aufgelegt als er anfing zu Grinsen und auf 8 km korrigierte. Da morgen Feucht angesagt ist, reicht mir das am Stück vollkommen. Gern dann nachmittags nochmal. Buenos.

Arten

Snowy Egret

(Gray-Winged Trompeter)

Roadside Hawk

Black Hawk-Eagle

Black Caracara

Yellow- Billed Tern

Dusky-Billed Parrotlet

Dusky-Headed Parakeet

Ferruginous Pygmy-Owl

Short-Tailed Swift

Olive-Spotted Hummingbird

Lineated Woodpecker

Green and Rufous Kingfisher

White-Eared Jacamar

Brown Jacamar

White-Necked Puffbird

Chestnut-Eared Aracari

Olivaceous Woodcreeper

Orange-Fronted Plushcrown

Great Antshrike

Black Antbird

Black and White Antbird

White Lored Antpitta

Yellow-Crowned Tyrannulet

Ochre-Bellied Flycatcher

Lesser Wagtail-Tyrant

River-Tyrannulet

Willow Flycatcher

Fuscous Flycatcher

Drab Water-Tyrant

Dusky-Capped Flycatcher

White-Winged Becard

Black-TailedTityra

Black-Crowned Tityra

Purple-Throated Fruitcrow

Bare-Necked Fruitcrow

Orange-Crested Manekin

Brown-Chested Martin

White-Banded Swallow

Black-Billed Thrush

Palm Tanager

MagpieTanager

Flame-Crested Tanager

Orange-Headed Tanager

Chestnut-Bellied Seedeater

Yellow-Browed Sparrow

Shiny Cowbird

Giant Cowbird

Dienstag,  02.06.2013

Es tröpfelt schon morgens. Kann ja heiter werden     –     War dann aber zum Glück doch kein Problem. Nur ein paar kleine Schauer kamen runter.

Zunächst fuhren wir mit dem Paddelboot ein Stück auf der Lagune bis zu einem Trail.

007 Di 02.07.2013 Trail + Napo River - 002

unterwegs wieder Black-Capped Donacobius

Sind ca. 8 km gelaufen. Jeder Vogel musste hart erarbeitet werden. Am heftigsten war die Chestnut Belted Tapaculo. Hüpft in Bodennähe und immer im dichten Gesträuch herum. Ruft beständig und man meint sie jeden Augenblick zu sehen aber ist doch sehr schwierig. Aber schließlich zahlt sich Geduld aus. Haben sie gesehen. Aber war richtig anstrengend. Wir mussten richtig ins Geräusch rein. Dann hat Guillermo tatsächlich noch einen Gray-Winged Trompeter entdeckt. War allerdings schnell wieder verschwunden. Hab ihn grad noch so erspäht.

Ausserdem gab es noch vor die Linse:

007 Di 02.07.2013 Trail + Napo River - 014

Dschungel Passion Fruit

007 Di 02.07.2013 Trail + Napo River - 006

Noisy Night Monkeys

007 Di 02.07.2013 Trail + Napo River - 035

Blattschneideameisen

007 Di 02.07.2013 Trail + Napo River - 031

White-Fronted Nunbird

007 Di 02.07.2013 Trail + Napo River - 026

Wing-Barred Pipritis

007 Di 02.07.2013 Trail + Napo River - 023

Warbling Antbird

007 Di 02.07.2013 Trail + Napo River - 007

Golden-Headed Manakin

007 Di 02.07.2013 Trail + Napo River - 036

007 Di 02.07.2013 Trail + Napo River - 037

007 Di 02.07.2013 Trail + Napo River - 012 - Arbeitskopie 2

Black-Throated Trogon

und die Höhle von einem Armadillo (Gürteltier)

007 Di 02.07.2013 Trail + Napo River - 004

Zwischendurch immer mal wieder Regenschauer

Kurz nach 13:00 waren wir wieder an der Lodge und natürlich gab’s wieder Lunch.

Jetzt trabe ich ein wenig um die Hütten herum um vielleicht noch den einen oder anderen Schnappschuss zu bekommen.

007 Di 02.07.2013 Trail + Napo River - 049

007 Di 02.07.2013 Trail + Napo River - 055

Ein paar nette Aufnahmen gab’s  z. B. vom Masked-CrimsonTanager.

007 Di 02.07.2013 Trail + Napo River - 062

Um 16:30 war ich wieder verabredet. Guillermo wollte mir doch noch das Umbrellabird zeigen. Hatte gewiß an seiner Ehre gekratzt dass es bisher nicht geklappt hatte. So sind wir also wieder zum Napo River gepaddelt.  Das ruhige Dahingleiten mit dem Kanu ist einfach unbeschreiblich schön. Und das inmitten dieser tollen Umgebung.

007 Di 02.07.2013 Trail + Napo River - 085

007 Di 02.07.2013 Trail + Napo River - 082

Unterwegs Dusky Titi Monkeys und ……

007 Di 02.07.2013 Trail + Napo River - 091

007 Di 02.07.2013 Trail + Napo River - 092

…….Pygmy Marmosette Monkeys gesehen.

007 Di 02.07.2013 Trail + Napo River - 094

Und dann hat er nochmal einen Great Antshrike rausgetapt. Diesmal richtig gut zu sehen.

007 Di 02.07.2013 Trail + Napo River - 111

Außerdem hatten wir u.a. noch diesen Crimson Crested Woodpecker,

007 Di 02.07.2013 Trail + Napo River - 087

dieses Black-Fronted Nunbird

007 Di 02.07.2013 Trail + Napo River - 080

und dieses Speckled Chachalaca

007 Di 02.07.2013 Trail + Napo River - 099

  Dann zum Napo River und zur Umbrellabird-Insel. Dort im Fluß geankert an einem Stamm im Wasser und gewartet. Der Vogel fliegt wohl gegen Abend von der anderen Flußseite zu seinem Schlafplatz auf der Insel. Normalerweise. Aber das blöde Vieh wollte und wollte nicht aufkreuzen. Wir waren schon dabei wieder aufzugeben. Zum dritten Male. Plötzlich sah ich etwas großes Schwarzes über den Fluß kommen: Er war’s. Was ein Glück.

Sind dann zurück zur Anlegestelle und den Bohlenweg zum Kanu gelaufen als Guillermo noch versuchte die Crested Owl zu locken. Hat aber leider nicht geklappt. Die Spectacled Owl hat dafür aber funktioniert. War stockfinster aber im Spotlight gut zu sehen.

Kurz vor 7:00 kamen wir dann wieder an der Lodge an. Noch ein leckeres Mahl (jeden Moment sollte das Horn tuten) und dann geht es morgen wieder nach Quito. .

Insgesamt war Sani schon mal fantastisch.

Arten Trail und Lodge

Yellow-Bellied Dacnis

Southern Beardless Tyrannulet

Rufous-Breasted Hermit

Golden-Headed Manakin

Black-Throated Trogon

Ruddy Quail-Dove

Black-Faced Antbird

Wire-Tailed Manakin

Rusty-Belted Tapaculo

Warbling Antbird

Wing-Barred Pipritis

Chestnut-Belted Gnateater

White-Fronted Nunbird

Striated Antthrush (gehört)

Scale-Backed Antbird

Ruddy Ground-Dove

Gray-Winged Trumpeter

Thick-Billed Euphonia

Great Antshrike

Crimson Crested Woodpecker

White Eyed Parakeet

Amazonian Umbrellabird

Blue and Yellow Macao

Spectacle Owl

Summe: (22/21)

Summe gesamt: (201/172)

Mittwoch 03.06.2013

Heute war mir nicht danach auch nur ein Foto zu schießen!

Ein Horrortag. Seit 02:45 bin ich wach. Irgendwas hab ich eingefangen. Also waren mal wieder Bananen angesagt. Das ging ja alles noch aber dann kam die Fahrt nach Coca. Als wir ins Kanu stiegen war es schon ziemlich am schütten. Und so ging es weiter – den Bohlenweg entlang und der Himmel sah keineswegs so aus als wäre der Hauch einer Chance dass es aufhört. Der Regenwald machte seinem Namen alle Ehre. Dass das Motorkanu schnell ist, ist ja grundsätzlich zu begrüßen. Aber bei Regen und dem entsprechendem Fahrtwind ist es die Hölle. Feuchtigkeit und Wind sind brutal. Und zwischendrin peitschte der Regen auch wieder nach innen ins Boot. Ich war in erster Linie damit beschäftigt den Poncho so zu sichern dass kein Wasser irgendwo reinkommt. Nett ist, wenn das Wasser am Poncho runterläuft und dann auf der Sitzbank sein Übriges tut.  3 lange Stunden Fahrt unter solchen Konditionen sind der Wahnsinn. Plus die vorher 40 Minuten zum Napo. Nun endlich um 09:50 bin ich am AirPort.

CheckIn ist in einer knappen Stunde. Die Organisation war Super. Man wird bis zum Schalter gebracht.

Jetzt hoffe ich noch bis zum Hotel einigermaßen gut durchzuhalten.

 OK – nach Vorne schauen ist angesagt. Wenn es mir nicht besser geht, Sage ich die Tour morgen ab. Aber ich kann ja vielleicht heute Nachmittag schlafen. Hoffe das zumindest.

Check In ging fix. Die Kontrolle ist lasch. Ein Glück – da ich das Netbook nicht rauskramen musste – ist immer ein ziemliches Gewurschtel.  Der Flieger kam auch pünktlich – allerdings habe ich mehr und mehr abgebaut. Es war ewig bis wir endlich in Quito landeten und das Taxi mich zum Hostal brachte. Gegen 14:00 war ich endlich da. Habe eine Banane gefuttert und Wasser getrunken. Hatte gehofft, etwas schlafen zu können. Klappte aber nicht. Also habe ich die eigentlich für den nächsten Tag geplante Tour abgesagt.  Es sollte nach Papallacta gehen – wieder in 4000 m Höhe. Damit hätte ich aber die Galapagos-Tour auf´s Spiel gesetzt.

Donnerstag, 04.07.2013

Jetzt ist es 6:30. hab nochmal geschlafen und fühle mich schon mal besser als noch heute Nacht. Hoffe es hält. Werde mich mit dem Essen aber noch zurück halten. Marcelo rief eben an und fragte wie es mir geht. Habe ihm gesagt dass ich mir vorstellen kann ein Paar Stunden Quito anzuschauen. Treffen uns um 10:00.

So wars denn auch. Marcelo kam um 10:00 Uhr (per Bus aus Mindo). Wir fuhren dann mit dem Taxi in die Stadt.

009 Do 04.07.2013 Quito - 33

Zuerst fuhren wir auf den Panecillo, einem Aussicht Hügel im Süden der Altstadt mit Blick auf die Stadt, den Pichincha und die Umgebung. Ist schon eine gigantische Stadt. Wirkt allerdings größer als sie ist. Marcelo meinte dass sie 4 Millionen Einwohner hätte. Laut Wikipedia ist sie allerdings nur 1,5 Millionen Einwohner groß

009 Do 04.07.2013 Quito - 07

Hier oben steht eine Marienskulptur mit Engelsflügeln – die einzige ihrer Art weltweit!

009 Do 04.07.2013 Quito - 08

009 Do 04.07.2013 Quito - 22

Blick vom Hügel in Richtung Süden

009 Do 04.07.2013 Quito - 11

Blick nach Westen zum Pichincha – Das Wetter war zwar nicht schlecht – blauer Himmel mit Wolken, die umliegenden Vulkane konnte man jedoch nicht sehen. Waren in dichten Wolken.

009 Do 04.07.2013 Quito - 13

009 Do 04.07.2013 Quito - 14

und hier der Blick in Richtung Norden – im Vordergrund die Altstadt

009 Do 04.07.2013 Quito - 18

009 Do 04.07.2013 Quito - 16

009 Do 04.07.2013 Quito - 24

Wir sind dann zuerst auf die Plaza Grande …..

009 Do 04.07.2013 Quito - 27

009 Do 04.07.2013 Quito - 29

009 Do 04.07.2013 Quito - 32

009 Do 04.07.2013 Quito - 34

009 Do 04.07.2013 Quito - 38

…… und von dort zur Plaza de San Francesco. Die Kirche San Francesco ist kaum jünger als die Stadt. Wurde ein paar Jahre nach Gründung im 16. Jahrhundert begonnen. Strotzt innen nur so vor Barocker Pracht.

009 Do 04.07.2013 Quito - 45

009 Do 04.07.2013 Quito - 50

009 Do 04.07.2013 Quito - 48

009 Do 04.07.2013 Quito - 68

009 Do 04.07.2013 Quito - 63

Anschließend zur La Ronda, einer der ältesten Straßen von Quito mit Kopfsteinpflaster.

   Danach hatte ich allerdings genug ich war schon wieder etwas groggy. Also fuhren wir zurück mit dem Taxi. Der Rest des Tages ist Siesta.

Fing um 15:00 heftig an zu regnen und zu gewittern. Gegen 17:00 rief mich der Fahrer von Columbia Travel an und sagte mir, Pick up time morgen früh sei um 6:15.

Weiter geht es mit Galapagos…….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s